Nachricht

Amtliche Bekanntmachung

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB); 19. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Neubiberg

Billigung des Vorentwurfs und Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
20. März 2014

Der Gemeinderat der Gemeinde Neubiberg hat in seiner Sitzung am 16.12.2013 beschlossen, den Flächen­nutzungs­plan der Gemeinde Neubiberg zu ändern. Die 19. Änderung des Flächennutzungsplans umfasst das Gebiet östlich des Hachinger Bachs und südlich des Dorfkerns Unterbiberg und westlich der Schönswetter­straße.

Information der Öffentlichkeit

Der vom Gemeinderat in seiner Sitzung am 10.03.2014 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des 19. Flächennutzungsplans, sowie der Entwurf der Begründung mit Umweltbericht i. d. F. vom 10.03.2014 und die nach Ein­schätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegen­den umweltbezogenen Stellung­nahmen liegen in der Zeit vom 26.03.2014 – 30.04.2014 im Bauamt der Gemeinde Neubiberg, Rathausplatz 14, 85579 Neubiberg, während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr) öffentlich aus.

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

Schutzgut Tiere, Pflanzen und ihre Lebensräume

Spezielle Artenschutzrechtliche Prüfung, naturschutzrechtliche Bewertungen (Eingriffs-/ Ausgleich­­­-Ermittlung), Informationen des Landratsamtes München, Untere Naturschutzbehörde, mit Aussagen zu den Ausgleichsflächen und zum Artenschutz, sowie Informationen des Landratsamtes München, Sachgebiet Grünordnung, mit Aussagen zur Grünordnung (Pflanzqualität)

Schutzgut Wasser

Vorläufige Sicherung des Überschwemmungsgebietes Hachinger Bach, Informationen des Landratsamtes München, Sachgebiet Wasserrecht, und des Wasserwirtschaftsamtes München zur Lage im vorläufig gesicherten Überschwemmungsgebiet des Hachinger Bachs, sowie Hinweis auf die erforderliche wasserrechtlichen Genehmigung für Bauvorhaben

Schutzgut Menschen (Lärm)

Informationen des Landratsamtes München, Sachgebiet Immissionsschutz, mit Aussagen zum Schallschutz

Während der Auslegungsfrist kann sich jedermann über die Planung unterrichten und Stellungnahmen zu dem Entwurf abgeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.