Bayerische Ehrenamtskarte

Wenn Bürger etwas selbst in die Hand nehmen, um das Gemeinwohl zu steigern und dies dazu noch freiwillig, also ohne finanzielle Entlohnung, dann ist das mehr als lobenswert. Im Landkreis München stellen sich regelmäßig mehr als 13.000 Menschen zur Verfügung, um sich bürgerschaftlich zu engagieren, sei es im Sportverein, in der Kirche oder in einer Selbsthilfegruppe. Seine Wertschätzung und Anerkennung für diesen Einsatz hat der Landkreis durch die Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte zum 1. Januar 2013 zum Ausdruck gebracht, und Neubiberg unterstützt diese Aktion, wo möglich.

 

In ganz Bayern gültig

 

Mit dieser Karte in Scheckkartenform erhalten Ehrenamtliche verschiedene Vergünstigungen. Die Karte ist nicht nur im Landkreis München, sondern auch im gesamten Freistaat Bayern einsetzbar.

 

Voraussetzungen

 

Jeder, der im Landkreis München ehrenamtlich tätig ist, kann die bayerische Ehrenamtskarte beim Landratsamt München beantragen. Der Antragsteller muss nachweisen,

  • dass er mindestens 16 Jahre alt ist,
  • seit mehr als zwei Jahren gemeinwohlorientiert aktiv ist und
  • sich wenigstens fünf Stunden die Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich, freiwillig sowie unentgeltlich – bis auf einen angemessenen Kostenersatz – engagiert.

 

Bayerische Ehrenamtsversicherung

 

Personen in öffentlichen Ehrenämtern sind meist über den jeweiligen Träger versichert. Wer haftet aber im Schadensfall für ehrenamtlich Tätige in kleinen, rechtlich unselbstständigen Initiativen oder Gruppen? In diesen Fällen greift die Bayerische Ehrenamtsversicherung, die zum 1. April 2007 in Kraft trat. Sie ist ein Sammel-Haftpflicht- und ein Sammel-Unfallversicherungsvertrag für ebendiese ehrenamtlich oder freiwillig Tätigen. Weiterführende Informationen zur Bayerischen Ehrenamtsversicherung finden Sie hier.

 

Gemeinde und Feuerwehr bescheinigen den Einsatz

 

Personen, die sich der Neubiberger Freiwilligenbörse zur Verfügung stellen, erhalten eine Bestätigung über ihre geleisteten Stunden im Neubiberger Amt für Kultur und Gemeinschaftsförderung, Schulweghelfer im Neubiberger Ordnungsamt und Feuerwehrdienstleistende bei der jeweiligen freiwilligen Feuerwehr im Gemeindegebiet.

 

Inhaber einer Jugendleiterkarte (JuLeiCa), aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Truppenmannausbildung (Feuerwehrgrundausbildung) und aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung für ihren jeweiligen Einsatzbereich erhalten ohne weitere Prüfung eine Ehrenamtskarte, sofern sie eine beantragen.

 

Goldene Ehrenamtskarte

 

Inhaber des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten sowie Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern oder die Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben, bekommen eine unbegrenzt gültige Ehrenamtskarte, die sogenannte goldene Ehrenamtskarte.

 

Blaue Ehrenamtskarte ist drei Jahre gültig

 

Alle anderen bekommen eine blaue Ehrenamtskarte, die drei Jahre gültig ist und nach Ablauf erneut im Landratsamt München beantragt werden muss.  Das gesamte Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.