Veranstaltungen Detail

Opern-Comedy

Annette Postel: Sing Oper stirb

 
Anette Postel
(Quelle: lachland ltd.)

Ist Oper eigentlich noch modern? Was ist der Unterschied zwischen Tenor und Tremolo? Zwischen Intendanz und Intrige? Zwischen Mord und Mortadella – beziehungsweise Saumagen? Zwischen Puccini und einem normalen Schnupfen? Wie wird man mit S-Fehler Sopran? Und sind Pianisten sterblich?

Die „Scheherazade des musikalischen Kabaretts“ (Badener Tagblatt) mit 4-Oktaven-Stimme und spitzer Zunge nimmt sich zusammen mit dem Jazzpianisten Klaus Webel der großen Kunst an: Mit Koloratur und Komik, Tragik und Tiraden, Crossover und Comedy inklusive großer Musik.

Annette Postel, klassisch ausgebildete Sängerin, bewegt sich in „Sing Oper stirb“ stilsicher zwischen großer und kleiner Kunst, zwischen Opernarie und Chanson: „Ich muss mich nicht entscheiden, ich mach es grad mit beiden“. Annette Postel erzählt aus dem Opernnähkästchen und widmet sich berühmter Arien zwerchfellerschütternd. „Sing Oper stirb“ verspricht einen Abend mit extremen Gefühlen, doppelbödigen Texten, schrillen Figuren und viel schwarzem Humor – tragisch und komisch, wie die Oper selbst.

„Die Frau ist witzig, sie hat wirklich Stimme. Annette Postel ist einfach hinreißend!“ (Konstantin Wecker)

 
Kategorie:
Kultur
 
Datum:
Samstag, 24.2.2018, 20.00 Uhr
Ort:
Eintritt:
AK 18 Euro, VVK/Erm. 16 Euro, MMB/bis 18 Jahre 9 Euro
Vorverkauf:
Vorverkauf: Gemeindebibliothek, Buchhandlung Lentner, vhs-Infozentrum, München Ticket, Info-Tel. 089/600 12-922
Veranstalter:
Gemeinde Neubiberg/Kulturamt und vhs SüdOst