Veranstaltungen Detail

Lesepatentreffen mal anders

Besuch der Monacensia

 

Die ehrenamtlich aktiven Lesepaten treffen sich am Vorlesetag in der Monacensia. Diese gilt als das literarische Gedächtnis der Stadt München. Das traditionsreiche Institut der Münchner Stadtbibliothek ist seit 1977 in der ehemaligen Künstlervilla des Bildhauers Adolf von Hildebrand (1847–1921) beheimatet.

Die Sammlung des frisch restaurierten Hauses umfasst rund 300 literarische Archive, Nachlässe und Konvolute renommierter Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die in enger Verbindung zu München stehen. Die Schwerpunkte der Sammlung fokussieren sich auf die Bereiche Exil, Schwabinger Bohème um 1900, Münchner und bayerische Gegenwartsautoren. Dazu zählen die literarischen Archive von Klaus und Erika Mann, Annette Kolb, Frank Wedekind, Franziska zu Reventlow, Ludwig Thoma, Lena Christ, Oskar Maria Graf, Herbert Achternbusch, Herbert Rosendorfer und viele mehr. Ein weiterer Sammlungsschwerpunkt sind Münchner Volkskünstler wie Therese Giehse, Liesl Karlstadt, Bally Prell, Erni Singerl, Roider Jackl und Jörg Hube.

Nach der Führung durch das Haus wollen wir uns noch im Café Mon zusammensetzen und uns über die Lesepatenschaften austauschen. Eine Veranstaltung des Seniorenzentrums für die Lesepaten.

 
Kategorie:
Senioren
 
Datum:
Freitag, 17.11.2017, 14.00 Uhr
Zusatzinfo:

Nur für Lesepaten!

Anmeldung bis Freitag, 10. November, Telefon 089/60 01 28 56

Ort:
Monacebsia, Maria-Theresia-Straße 23, vor Café Mon
Eintritt:
Kostenfrei
Veranstalter:
Gemeinde Neubiberg/Seniorenzentrum