Veranstaltungen Detail

Geniale Multi-Instrumentalistin

Vivi Vassileva und Lucas Campara Diniz

 
Vivi Vassileva und Lucas Campara Diniz
(Quelle: Adriana Yankulova)

„Wir haben das Jahrhundert der Schlagzeuger. Schlagzeug ist das älteste Instrument der Welt und im Moment sehr, sehr neu. Wir sind die Pioniere dieses Instruments.“

Sobald Vivi Vassileva die Bühne betritt, ist das Publikum gefangen von ihrem Charme, ihrer Ausstrahlung und ihrer Musik. Sie bringt die Trommeln zum Schwingen und entlockt Marimba und Vibrafon unerhörte Klangteppiche. Bereits mit 13 Jahren gewann sie den 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Es folgten Stipendien, internationale Preise und mit 15 die erste CD. Als jüngste Teilnehmerin des 63. ARD-Musikwettbewerbs erhielt sie zwei Sonderpreise. Sie wird zunehmend von Orchestern als Solistin engagiert und tritt gerne auch solo auf. 2015 gründete sie das Vivi-Vassileva-Quintett, eine Band, mit der sie eigens dafür arrangierte Kompositionen spielt.

Ihre enorme Musikalität und ihr Feingefühl für Klangstrukturen lassen keine Wünsche offen. Innerhalb von Sekunden gewinnt Vivi ihre Zuhörer, egal ob alt oder jung. 2017 wurde sie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. „Ein Schlagzeug kann genauso romantisch klingen wie eine Geige“, kommentierte sie.

„Vivi spielt sehr energisch, hat eine große dynamische Bandbreite in ihrem Spiel. Es macht einfach Laune, ihr zuzuschauen. Die Überzeugung, mit der sie spielt, ist ansteckend.“ (Raymond Curfs, Solopauker im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks)

Ihr Konzertpartner für den heutigen Abend, Lucas Campara Diniz, ist Brasilianer. Er gewann erste Preise bei internationalen Gitarrenwettbewerben und trat auf den größten Gitarrenfestivals in Südamerika auf. 2015 kam er nach Deutschland, um sein Studium bei Prof. Franz Halász fortzusetzen. Neben zahlreichen Konzerten im Solo- und Kammermusikbereich widmet er sich auch dem Komponieren.

Vivi und Lucas ergänzen sich musikalisch vortrefflich. Gemeinsam bearbeiten sie bekannte Musikstücke, wie zum Beispiel Astor Piazzollas „Vier Jahreszeiten“, und komponieren selbst für ihr Duo-Programm. So entstanden eine Reihe hochkarätiger Stücke für vermeintlich gegensätzliche Instrumente, die jedoch wunderbar zusammenpassen.

Einführung: Prof. Bianca Bodalia, Hochschule für Musik und Theater München

Info-Tel. 089/6 00 12-922

 
Kategorie:
Kultur
 
Datum:
Samstag, 21.4.2018, 20.00 Uhr
Ort:
Eintritt:
AK 16 Euro, VVK/Erm. 14 Euro, MMB/bis 18 Jahre 8 Euro
Vorverkauf:
Gemeindebibliothek, Buchhandlung Lentner, München Ticket
Tickets online:
Veranstalter:
Gemeinde Neubiberg/Kulturamt