4. Wie geht es weiter?

Wie geht es weiter?    

 

Auf die bisherigen Beschlüsse aufbauend werden nun auch die nächsten Handlungsschritte folgen, um im Jahr 2022 nach Abschluss der Baumaßnahmen zu Rathaus, HfW, den Grün- und Freiflächen und der neuen öffentlich mitnutzbaren Tiefgarage an der Hauptstraße das Bürgerzentrum zu fertig zu stellen und den Nutzern zu übergeben.    

 

Haus für Weiterbildung  

 

Die Baumaßnahmen am HfW betreffen im Wesentlichen nur das Innenleben des Gebäudes und wurden bereits 2017 vom Gemeinderat zur Ausführung in den Jahren 2018 und 2019 freigegeben.    

 

 

 

Rathauserweiterung und -sanierung  

 

Gemeinderatsbeschluss

Der Gemeinderat hat am 19.03.2018 einstimmig beschlossen, den Planungsvertrag mit dem 1. Preisträger aus dem Wettbewerb abzuschließen.    

 

Prüfung von Anregungen aus der Bürgerinformationsveranstaltung

Vor dem Einstieg in die konkrete Vorentwurfsplanung soll zu den, bei der Bürgerinformationsveranstaltung vom 13. März, diskutierten Themen, eine nochmalige Prüfung und Beratung im Sonderausschuss Verwaltungsgebäude erfolgen.
Die Themen der Bürgerinformationsveranstaltung waren

 

  • eine oberirdische / unterirdische Stellplatzlösung für das Rathausareal,
  • die Möglichkeit oberirdischer Behindertenstellplätze,
  • die Gestaltung des Hol- und Bring-Verkehrs für die Grundschule und 
  • die Verbesserung der Stellplatzkapazität entlang der Hauptstraße für den Kundenverkehr. 

 

Mit der erneuten Prüfung und Beratung wird angestrebt, das Optimum für die weitere zukunftsorientierte und nachhaltige Weiterentwicklung der Ortsmitte in funktionaler, baulicher, städtebaulicher und freiraumplanerischer Sicht erreichen zu können (ggf. Optimierung der Siegerarbeit unter der Prämisse größtmöglicher Einhaltung der allgemeinen Qualitätskriterien / Zielsetzungen des Wettbewerbs).  

 

Einstieg in die weitere Planung

Die mit der Siegerarbeit vorliegende erste Vorentwurfsplanung soll dann im Hinblick auf

  

  • die Kritikpunkte aus der Wertung des Preisgerichts,
  • die Einhaltung weiterer Vorgaben der Wettbewerbsauslobung und 
  • die Ergebnisse der Nachprüfung der Themen aus der Bürgerinformationsveranstaltung    

 

überprüft und ggf. fortentwickelt werden, um einen möglichst in allen geforderten Belangen, überzeugenden Vorentwurf als Grundlage für die weitere Projektbearbeitung erhalten zu können.  

 

Ausweichräume der Rathausverwaltung

Schon ab Mai 2018 werden einige Teile der Rathausverwaltung in Ausweichräume am Bahnhofsplatz 3 ausgelagert:

  • das Bau-, Planungs- und Umweltamt mit den Sachgebieten Bauverwaltung (Bauanträge, Bauberatung) und Umwelt und Naturschutz,
  • die Finanzabteilung und
  • das Amt für Kultur und Gemeinschaftsförderung.  

 

Nach Abschluss der Bauarbeiten am HfW Ende 2019 und dem Rückzug der Gemeindebibliothek und des Amts für Kultur und Gemeinschaftsförderung ins HfW werden auch die noch verbliebenen Teile der Rathausverwaltung, nämlich das Bürgerbüro und das Ordnungsamt sowie das Hauptamt und der Erste Bürgermeister vom Rathausplatz in das Ausweichquartier am Bahnhofsplatz 3 ziehen, damit 2020 die Abbruch-, Sanierungs- und Neubauarbeiten am Rathausplatz beginnen können.  

 

Eine Fertigstellung von Gebäude und Freiflächen ist 2022 geplant.