Geförderte Wohnungen

Geförderte Wohnungen gibt es in folgenden Wohnanlagen:

 

  • Äußere Hauptstraße
  • Pappelstraße
  • Tannenstraße 2 - 10a (gerade Hausnummern)

Aktuell freie Wohnungen


Bezahlbarer Wohnraum an der Pappelstraße

Ein Projekt der AWOhnbau Genossenschaft Landkreis München eG

 

Bewerbungen sind bis 28. Februar 2019 möglich.

Bezugstermin ist voraussichtlich der 1. Juni 2019.

Die Gemeinde Neubiberg übertrug der AWOhnbau Genossenschaft Landkreis München eG das Grundstück an der Pappelstraße über einen Erbbaurechtsvertrag, um so bezahlbaren Wohnraum in Neubiberg zu fördern.

Die Vermietung der Wohnungen erfolgt über die AWOhnbau Genossenschaft Landkreis München eG.

 

Jeder Wohnung ist ein Kellerabteil zugeordnet.

Alle Wohnungen werden ohne Küche vermietet.

Zusätzlich kann ein Tiefgaragenstellplatz angemietet werden.

 

Für jede dieser Wohnungen müssen Genossenschaftsanteile bei der AWOhnbau Genossenschaft erworben werden. Diese richten sich nach der jeweiligen Wohnungsgröße. Die AWOhnbau Genossenschaft gibt Ihnen hierzu gerne Auskunft.


Wer hat Anspruch auf eine EOF-Wohnung?

 

Die AWOhnbau Genossenschaft bietet in der Wohnanlage an der Pappelstraße
17 einkommensorientiert geförderte Wohnungen (sog. EOF-Wohnungen) mit staatlicher Förderung an. 

Anspruch auf eine Vormerkung für eine staatlich geförderte Mietwohnung bzw. einen Wohnberechtigungsschein haben nur Personen, die bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Diese finden Sie im Merkblatt des Landratsamtes auf Seite 6.

 

Antragsberechtigt sind alle volljährigen deutschen sowie freizügigkeitsberechtigte Staatsangehörige von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger).
Ebenso antragsberechtigt sind volljährige Bürger mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die nicht Unionsbürger sind, bei erteilter Niederlassungserlaubnis bzw. mit einer entsprechenden Aufenthaltserlaubnis im Bundesgebiet, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung noch mindestens ein Jahr Gültigkeit hat.


Wie hoch ist die Miete?

 

Der Mietpreis der Wohnungen wird individuell anhand der jeweiligen Einkommensstufe durch das Landratsamt München berechnet. Der Mieter erhält von der staatlichen Förderstelle den Differenzbetrag zwischen individuell berechneter zumutbarer und tatsächlicher Miete.


EOF-Wohnungen des Typs Einkommensstufe 1 (Vormerkungsbescheid)

Wohnungsnummer (bei Bewerbung unbedingt angeben) Etage Zimmeranzahl Wohnfläche
Nr. 1 EG 3 ca. 76 qm
Nr. 7 EG 2 ca. 50 qm
Nr. 10 OG 2 ca. 50 qm
Nr. 13 OG 3 ca. 76 qm
Nr. 16 OG 2 ca. 50 qm
Nr. 18 DG 4 ca. 105 qm

Welche Anträge sind für eine EOF-Wohnung des Typs Einkommensstufe 1 notwendig?

 

Sie müssen insgesamt vier Formulare ausfüllen:

 

 

Sollten Sie bereits im Besitz eines Vormerkungsbescheides sein, müssen Sie nur den Antrag unter 1. ausfüllen.

 

Außerdem müssen Sie noch eine Datenschutzvereinbarung zum Antrag auf eine preisgünstige Wohnung in der Gemeinde Neubiberg ausfüllen. Diese finden Sie hier.


EOF-Wohnungen des Typs Einkommensstufe 2 (Allgemeiner Wohnberechtigungsschein)

Wohnungsnummer (bei Bewerbung unbedingt angeben) Etage Zimmeranzahl Wohnfläche
Nr. 2 EG 2 ca. 50 qm
Nr. 5 EG 3 ca. 76 qm
Nr. 9 OG 3 ca. 76 qm
Nr. 12 OG 2 ca. 57 qm
Nr. 19 DG 1 ca. 33 qm
Nr. 21 DG 4 ca. 112 qm

EOF-Wohnungen des Typs Einkommensstufe 3 (Allgemeiner Wohnberechtigungsschein)

Wohnungsnummer (bei Bewerbung unbedingt angeben) Etage Zimmeranzahl Wohnfläche
Nr. 3 EG 2 ca. 56 qm
Nr. 8 EG 3 ca. 76 qm
Nr. 15 OG 2 ca. 56 qm
Nr. 17 OG 3 ca. 76 qm
Nr. 22 DG 4 ca. 104 qm

Welche Anträge sind für EOF-Wohnungen des Typs Einkommensstufe 2 und 3 notwendig?

 

Sie müssen insgesamt vier Formulare ausfüllen:

 

Sollten Sie bereits im Besitz eines Wohnberechtigungsscheins sein, müssen Sie nur den Antrag unter 1. ausfüllen.

 

Außerdem müssen Sie noch eine Datenschutzvereinbarung zum Antrag auf eine preisgünstige Wohnung in der Gemeinde Neubiberg ausfüllen. Diese finden Sie hier.


Wo erhalte ich die Antragsformulare?

 

Alle genannten Anträge erhalten Sie im Downloadbereich oder bei der Gemeinde Neubiberg, Rathausplatz 12 an der Rathausinformation in gedruckter Form.

Bitte füllen Sie alle genannten Anträge vollständig und wahrheitsgemäß aus und geben diese bis spätestens 28. Februar 2019 wieder im Rathaus Neubiberg, Rathausplatz 12 ab.

 

Den Anträgen sind noch folgende weitere Nachweise und Belege beizufügen:

 

a) Persönliche Verhältnisse:

  • Personalausweis / Reisepass (ggf. mit Aufenthaltstitel)
  • Heiratsurkunde (bei verheirateten Personen)
  • Nachweis über Eintragung einer Lebenspartnerschaft
  • Mutterpass bei Schwangeren
  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Bescheinigung über das (Nicht-)Vorliegen von Eintragungen über das gemeinsame Sorgerecht für das Kind/die Kinder nicht miteinander verheirateter Eltern im Sorgeregister des zuständigen Jugendamts
  • Scheidungsurteil mit Sorgerechtsentscheidung oder nur Sorgerechtsvereinbarung, wenn bei Geschiedenen oder getrennt Lebenden minderjährige Kinder im Antrag aufgeführt sind. Zudem Vorlage einer Bestätigung des regelmäßigen Aufenthaltes des Kindes/der Kinder. Bei Ausübung des gemeinsamen Sorgerechts müssen die Erklärungen von beiden Elternteilen unterschrieben sein.
  • Schulbestätigung / Ausbildungsvertrag / Immatrikulationsbescheinigung bei volljährigen Haushaltsangehörigen
  • Schwerbehindertenausweis

 

b) Wirtschaftliche Verhältnissen:

  • Einkommenserklärung des Antragstellers, seines Ehegatten bzw. Lebenspartners mit / ohne eigenem Einkommen, sowie jedes weiteren Haushaltsangehörigen mit eigenem Einkommen (Formular-Vordruck)
  • Verdienstbescheinigung für Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit (Formular-Vordruck) oder entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers mit gleichem Inhalt
  • Rentenbescheid(e)
  • aktuelle/r Einkommensteuerbescheid(e); bei Selbständigen betriebswirtschaftliche Aufstellung (BWA)
  • Leistungsbescheide (Arbeitslosengeld-I, SGB-II [Hartz-IV], Grundsicherung [SGB-XII] jeweils mit den dazugehörigen Berechnungsblättern, Kosten der Unterkunft, Krankengeld, Elterngeld, etc.)
  • Nachweise über Unterhaltszahlungen
  • Bescheinigungen über Abfindungen sowie weitere Einkünfte, wie z.B. aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung

 

c) zur sozialen Dringlichkeit des Wohnungsbedarfs (nur bei  
    Vormerkanträgen):

  • Mietvertrag
  • sonstige Nachweise

 

Bitte beachten Sie:

Einkommensnachweise, mit Ausnahme der Rentenbescheide, dürfen bei der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein.


Wer bearbeitet meinen Antrag?

 

Nachdem Sie Ihre Unterlagen bei der Gemeinde Neubiberg abgegeben haben, werden diese an das Landratsamt München weitergeleitet. Das Landratsamt München setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung und stellt Ihnen den entsprechenden Wohnberechtigungsschein aus, sofern Sie alle Voraussetzungen erfüllen.

 

Sobald Sie im Besitz des jeweiligen Scheins sind, können Sie sich an die AWOhnbau Genossenschaft wenden, um über die Anmietung der entsprechenden Wohnung zu sprechen.

 

Bitte beachten Sie, dass Ihr jeweiliger Schein bis mindestens 1. Juni 2019 gültig ist.