29++ Klima.Energie.Initiative.

60 Prozent des heutigen Energieverbrauches sollen bis 2050 eingespart, die restlichen 40 Prozent durch regenerative Energien gedeckt werden. So will es die Energievision des Landkreis München, der sich auch die Gemeinde Neubiberg angeschlossen hat. Trotz des weiten Zeithorizontes ein ehrgeiziges Ziel.  

 

29++ Klima. Energie. Initiative.

Aus der Energievision des Landkreises München entwickelte sich die Initiative 29++ zum Energie- und Klimaschutz. Gemeinsam mit seinen 29 Städten und Gemeinden sowie den Bürgerinnen und Bürgern übernimmt der Landkreis damit Verantwortung für den Erhalt seiner natürlichen Lebensgrundlagen. Ziel der Initiative ist es, durch alltagstaugliche, einfach umzusetzende Maßnahmen, bewusstseinsbildende Öffentlichkeitsarbeit und gezielte Projektförderungen den Klimaschutz und die Energiewende vor Ort nachhaltig voranzutreiben.

Mehr Informationen finden Sie auf www.29plusplus.de.

  

Gebäudebestand wird energetisch untersucht

Damit in der Gemeinde Neubiberg die Energievision kein reines Lippenbekenntnis bleibt, hat sich verwaltungsintern die Arbeitsgruppe Energievision Neubiberg gebildet. Koordiniert von der Umweltabteilung treffen sich regelmäßig Vertreter des Hochbau, Tiefbau, Gebäudeunterhalt und der Informations- und Kommunikationstechnik. Es wird einerseits der gemeindeeigene Gebäudebestand energetisch unter die Lupe genommen und andererseits wird Öffentlichkeitsarbeit in Form von Vorträgen oder Aktionen – wie der Eisblockwette – betrieben.

 

Gemeinsam etwas bewegen - Der Klimadialog im Landkreis München

Sie sind ein Fan von Holz, brennen für E-Autos oder lieben es, Kindern und Jugendlichen etwas über Natur und Umwelt zu vermitteln? Dann könnte der KLIMADIALOG etwas für Sie sein! Viele weitere Themen finden Sie dort vor, für jede und jeden ist etwas dabei!

 

Im Rahmen der gemeinsamen Klima- und Energieinitiative 29++ des Landkreises München sowie seiner Städte und Gemeinden wurde im Frühsommer 2018 ein digitales Beteiligungstool veröffentlicht, das die Partizipation im Klimaschutz und seiner verbundenen Themenbereiche, wie etwa der Abfallvermeidung oder der zukunftsfähigen Mobilität, fördern soll. Das Tool, der sogenannte KLIMADIALOG, wird seither zum Austausch, Vernetzen und Informieren der Bürgerinnen und Bürger genutzt.

 

Neugierig geworden? Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um aktiv am KLIMADIALOG teilzunehmen. Sie können mit wenigen Klicks Ihre individuelle Nutzereinstellung konfigurieren und Interessensschwerpunkte orts- und themenbezogen auswählen.

KONTAKT

Umwelt- und Naturschutz
Rathausplatz 12
85579 Neubiberg
 
Telefon: +49 89 60012-924
Telefax: +49 89 60012-37