Energievision

60 Prozent des heutigen Energieverbrauches sollen bis 2050 eingespart, die restlichen 40 Prozent durch regenerative Energien gedeckt werden. So will es die Energievision des Landkreis München, der sich auch die Gemeinde Neubiberg angeschlossen hat. Trotz des weiten Zeithorizontes ein ehrgeiziges Ziel.

 

Gebäudebestand wird energetisch untersucht

 

Damit die Energievision kein reines Lippenbekenntnis bleibt, hat sich verwaltungsintern die Arbeitsgruppe Energievision Neubiberg gebildet. Koordiniert von der Umweltabteilung treffen sich regelmäßig Vertreter des Hochbau, Tiefbau, Gebäudeunterhalt und der Informations- und Kommunikationstechnik. Es wird einerseits der gemeindeeigene Gebäudebestand energetisch unter die Lupe genommen und andererseits wird Öffentlichkeitsarbeit in Form von Vorträgen oder Aktionen – wie der Eisblockwette – betrieben.

 

Bürgerengagement ist gefragt

 

Eine Arbeitsgruppe in der Gemeindeverwaltung kann natürlich nur Anstöße geben. Um eine Energiewende tatsächlich herbeizuführen, braucht es vor allem das Engagement der Bürger. Viele Menschen schimpfen darüber, dass im Umweltsektor zu wenig unternommen wird. Da müsste "man" doch etwas machen. Aber statt auf "man" zu warten, ist es besser, selbst zu handeln. Es gibt so viele Dinge, die Sie direkt anpacken können.

KONTAKT

Umwelt- und Naturschutz
Rathausplatz 12
85579 Neubiberg
 
Telefon: +49 89 60012-924
Telefax: +49 89 60012-37