Helferkreis Asyl

Asyl und Integration

Die Krisen- und Kriegsgebiete auf dieser Welt sind zahlreich und eine Besserung der weltpolitischen Lage ist nicht in Sicht. Menschen flüchten aus Verzweiflung, aus Angst um ihr Leben. Sie fliehen in Nachbarländer oder gar auf andere Kontinente, weit weg von ihrer Heimat. In Deutschland erhalten diese Menschen Flüchtlingsschutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention oder Asyl nach dem im Grundgesetz verankerten Grundrecht.

Neubiberg möchte diesen Menschen Sicherheit und Geborgenheit geben und ihnen einen Neuanfang ermöglichen. Bürgermeister Günter Heyland wünscht sich, dass seine Bürger diese hilfesuchenden Menschen hier willkommen heißen.

 

Asylsuchende in Neubiberg

Nach der Ankunft vieler Geflüchteter in den Jahren 2015 und 2016, in dessen Folge auch 300 Menschen in einer Traglufthalle im Landschaftspark im Hachinger Tal untergebracht und vom Helferkreis Asyl Neubiberg professionell betreut wurden, kamen in den folgenden Jahren immer weniger Schutzsuchende im Landkreis München an.

Seit Abbau der Traglufthalle 2016 und der Schließung der Unterkunft für unbegleitete minderjährige Jugendliche in der Wallkürenstraße im Juli 2018 lebten seit Oktober 2019 noch 23 Geflüchtete, davon neun Kinder aus fünf Nationen, in dezentralen Unterkünften bzw. Wohnungen in Neubiberg. Ab März 2020 werden nun 17 Geflüchtete aus vier Ländern in Neubiberg leben.

Sie werden individuell durch Helferinnen und Helfer des Helferkreises Asyl betreut.

 

Helferkreis Asyl

Kurz vor dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle wurde 2014 der Helferkreis Asyl Neubiberg gegründet. Dieser hat von Anbeginn mitgeholfen, das Ankommen in eine für die Geflüchteten unbekannte Welt zu erleichtern und sich gleichzeitig um ein Kennenlernen sowie ein friedliches Zusammenleben zwischen Geflüchteten und Einwohnern der Gemeinde Neubiberg gekümmert. Dies vor allen Dingen in einer Zeit, als in dem Tragluftzelt auf der ehemaligen Landebahn bis zu 300 Personen untergebracht wurden.

Da sich zum einen die Zuwanderung zwischenzeitlich signifikant verringert hat und zum anderen der überwiegende Teil der Geflüchteten Neubiberg wieder verlassen hat, wird ab sofort die Gemeinde Neubiberg erste Kontaktstelle für neu ankommende Geflüchtete sein.

Bei Fragen oder etwaigem Informationsbedarf wenden Sie sich bitte an:

Amt für Kultur- und Gemeinschaftsförderung
Dr. Stéphanie Danneberg, Integrationsbeauftragte
Bahnhofsplatz 3
85579 Neubiberg
Tel. 089 60012-928
E-Mail: stephanie.danneberg@remove-this.neubiberg.de  

Wir möchten außerdem auf den Fachbereich Integration des Landratsamt München verweisen, der in den Kernbereichen Bildung & Sprache, Werte & Teilhabe und Arbeit & Beschäftigung tätig ist. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete mit Wohnsitz im Landkreis München:

Ansprechpartnerin zuständig für Neubiberg:

Landratsamt München
Frau Truckenbrodt (Zimmer L 2.13)
Sachgebiet 4.6.2.1 – Integrationskoordination
Ludmillastraße 26
81543 München
Tel. 089 6221-2246
E-Mail: TruckenbrodtA@remove-this.lra-m.bayern.de

Weiterführende Informationen rund um die Themen Integration & Asyl lesen Sie auf den Seiten des Landratsamts München.

Der Helferkreis Asyl Neubiberg wird nach wie vor die Betreuung der jetzt hier wohnenden Menschen weiterführen und steht natürlich der Gemeinde auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Verfügung.

KONTAKT

Helferkreis Asyl
85579 Neubiberg
 
Norbert Büker
 

Integrationsbeauftragte
Dr. Stéphanie Danneberg
Bahnhofsplatz 3
85579 Neubiberg

Telefon: +49 89 60012-922
Telefax: +49 89 60012-66
E-Mail: kulturamt@remove-this.neubiberg.de