Nachricht

Asyl

Bürger nehmen Infoveranstaltung der Gemeinde gut an

Rund 350 Bürger kamen, um Bürgermeister Heyland und Landrat Göbel ihre Fragen zu stellen und ihre Sorgen zu äußern. Die Diskussion verlief sehr sachlich.
2. Juli 2015

Bei der mit rund 350 Bürgern gut besuchten Informationsveranstaltung zur Errichtung einer Traglufthalle auf dem östlichen Ende der Landebahn im Landschaftspark standen Landrat Christoph Göbel und Neubibergs Erster Bürgermeister Günter Heyland drei Stunden lang Rede und Antwort. Die Gäste erfuhren Hintergründe zur Flüchtlingsunterbringung an sich und bekamen die Vorgehensweise des Landratsamtes München als untere Staatsbehörde vom Landrat ausführlich erläutert.

 

Zahlreiche Bürger fragten kritisch nach zu Themen wie Verkehrserschließung und Standzeit der Halle, äußerten ihre Sorgen und teilweise Ängste in puncto Sicherheit, die sowohl Landrat Christoph Göbel als auch Armin Ganserer, Leiter der zuständigen Polizeiinspektion 28, aufgrund der bisherigen Erfahrungen in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich weitestgehend zerstreuen konnten.

 

Flüchtlinge schon jetzt herzlich willkommen

 

Viele Anwesende hießen die zu erwartenden Flüchtlinge schon vorab herzlich willkommen und boten auch ihre Hilfe an. Hierzu gab Norbert Büker vom Helferkreis Asyl einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten der Neubiberger Ehrenamtlichen, die den Asylsuchenden bei der Bewältigung des Alltags in ihrer neuen Heimat tatkräftig zur Seite stehen und freute sich über die neuen engagierten Mitbürger.

 

Das Fazit des Abends zog Altlandrätin und Altbürgermeisterin Johanna Rumschöttel, die feststellte, dass dies die beste und sachlichste Informationsveranstaltung zum Thema Asyl gewesen sei, die sie bisher erlebt habe, weil sie solche Veranstaltungen in ihrer aktiven Politikerinnenzeit meist gänzlich kontrovers und hitzig diskutiert erlebt habe. Sie wünsche sich die Fortsetzung dieser spürbaren Willkommenskultur für Neubiberg und weiterhin einen regen Dialog. In diesem Sinne dankte Bürgermeister Heyland allen Anwesenden für die offene und sachliche Diskussion und schloss mit den Worten: „Flüchtlinge und Asylsuchende sind in Neubiberg herzlich willkommen!“

 

Die Präsentation der Informationsveranstaltung vom 1. Juli: