Nachricht

Integrierte Rahmenplanung für Unterbiberg

Unterbiberger zeigen großes Interesse an Verbesserung ihrer Verkehrssituation

Der Rücklauf der Mobilitätsbefragung in Unterbiberg war ein voller Erfolg: über 70 Prozent Rücklauf. Das beste Ergebnis, das das Ingenieurbüro Ingevost bisher erzielt hat.
6. November 2014

350 Haushalte in Unterbiberg waren im Oktober aufgefordert, an einem bestimmten Tag alle ihre Wege zu protokollieren. Über 70 Prozent dieser zufällig ausgewählten Personen haben an dieser Mobilitätsbefragung teilgenommen und die Fragebögen zurückgeschickt. „Das Ergebnis ist bisher das beste, das wir je hatten“, erklärt Dipl.-Ingenieur Christian Fahnberg von Ingevost, dem Planegger Ingenieurbüro für Verkehrsuntersuchungen im Orts- und Stadtbereich, das die Gemeinde Neubiberg dafür ausgesucht hatte. Bürgermeister Günter Heyland sagt dazu: „Ich freue mich sehr über die große Bereitschaft der Unterbiberger Bürger, sich an der künftigen Verbesserung der Verkehrssituation zu beteiligen. Anhand dieser signifikanten Datengrundlage wird es uns gelingen, gemeinsam geeignete Verkehrsberuhigungsmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.“  

 

Bis Jahresende sollen die Ergebnisse ausgewertet sein. Voraussichtlich Anfang Januar werden sie dann im Gemeinderat öffentlich präsentiert. Den gewählten politischen Vertretern werden sie als Entscheidungsgrundlage für künftige Planungen am Ort dienen.