Nachricht

Asylbewerber

Landratsamt wählt Neubiberg als Notfall-Standort für Traglufthallen aus

Um den Zustrom der derzeit dem Landkreis München zugewiesenen Asylsuchenden bewerkstelligen zu können, beabsichtigt das Landratsamt eine Traglufthalle auf dem östlichen Teil der ehemaligen Landebahn im Landschaftspark als Notunterkunft zu errichten.
19. Juni 2015

Traglufthalle als Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Moabit (Foto: Paranet)

Dem Landkreis München werden seit Anfang Juni wöchentlich mindestens 90 Asylbewerber zur Unterbringung zugewiesen. Die Kapazitäten in Einzel- wie in Sammelunterkünften sind längst erschöpft.

 

Das Landratsamt setzt zur Schaffung von Unterkunftsplätzen folgenden dreistufigen Plan um:

 

  • Kurzfristig: zur Überbrückung Turnhallen und Zelte (THW/BRK)
  • Mittelfristig:  „Landkreiseigener Notfallplan“ Container und Traglufthallen als Interimslösung
  • Langfristig: Schaffung von dezentralen Asylbewerberunterkünften in jeder Gemeinde 

 

Die Gemeinde Neubiberg wurde vom Landratsamt, als einer von bis zu zehn Notfall-Standorten für Traglufthallen für geeignet befunden. Die Landebahn im Landschaftspark Hachinger Tal wurde aufgrund der bereits vorhandenen Teerfläche und Infrastrukturanbindung als optimale Fläche für eine vorübergehende Maßnahme ausgewählt. Auch die Universität der Bundeswehr erklärte sich bereit, Flächen zur Verfügung zu stellen, die aber noch geprüft werden.

 

Die Traglufthallen sollen im Rahmen des Landkreiskonzeptes eine Art Drehscheibenfunktion übernehmen. Dass heißt, neu ankommende Asylbewerber werden zunächst in den Hallen untergebracht. Von dort werden sie dann, sobald neue Unterkünfte errichtet sind oder einzelne Plätze in bestehenden Häusern freiwerden, weiterverteilt.

 

Der Gemeinderat ist sich der Verantwortung bewusst, dass Neubiberg seinen Teil zur Bewältigung der derzeitigen Unterbringungsproblematik von Flüchtlingen im Landkreis München beitragen muss und hat einstimmig in seiner Sitzung am 15. Juni beschlossen, die Nutzung einer Teilfläche des gemeindeeigenen Grundstücks im Landschaftspark Hachinger Tal (Festplatz), durch das Landratsamt München zur Errichtung einer Traglufthalle zur vorübergehenden Unterbringung von Asylbewerbern ab Mitte Juli 2015 zu akzeptieren. 

 

Erster Bürgermeister Heyland und die Verwaltung unterstützen das Landratsamt bei der Umsetzung und Begleitung, wie auch weiterhin bei der Schaffung von mittel- und langfristigen Unterkünften. Die bisherigen Planungen und Umsetzungen für längerfristige Unterbringungen laufen parallel und stehen in keinem Zusammenhang zu der beschriebenen Interimslösung des Landratsamtes mittels der Traglufthallen.

 

Das Landratsamt und die Gemeinde laden zu einer Informationsveranstaltung am 1. Juli 2015 um 19.30 Uhr in die Aula der Grundschule Neubiberg ein.