1990er Jahre

Zeitpunkt

Ereignis

1990

Der neue Kindergarten und die Schülertagesstätte an der Hohenbrunner Straße werden bezogen.

1991

Erster Bürgermeister Josef Schneider begleitet den ersten Hilfsgütertransport ins russische Tschernogolowka, Neubibergs spätere Partnerstadt östlich von Moskau.

1991

Die Fliegerhorststaffel verlässt den Standort Neubiberg – die militärische Nutzung des Flughafens Neubiberg wird eingestellt.

1991

Der Bürgerbrunnen am Rathausplatz wird eingeweiht.

1992

Die Siedlung an der Max-Löw-/Prof-Berberich-Straße entsteht.

1992

Das neue Feuerwehr-Gerätehaus am Floriansanger wird eingeweiht.

1992

Neubiberg unterzeichnet eine Städtepartnerschaft mit Tschernogolowka.

1992

Im Schopenhauer Wald wird die Elisabeth-Kapelle eingeweiht.

1995

Die Gemeinde erwirbt 214.000 Quadratmeter des Geländes des ehemaligen Flugplatzes.

1996/97

Die Siedlung an der Mainstraße wird errichtet.

1996

Der Kindergarten am Floriansanger wird eröffnet.

1997

Die Gemeinde übergibt ihre Kindergärten an kirchliche und soziale Träger.

1997

Anlässlich der 85-Jahr-Feier der „Gartenstadt Neubiberg“ wird die Gartenstadt-Madonna vor dem Rathaus aufgestellt.

1997

Der Zaun um den ehemaligen Flugplatz wird geöffnet. Die Freizeitanlage „FunPark“ für Kinder und Jugendliche entsteht.

1997

Auf dem ehemaligen Flugplatzgelände findet das erste große Open-Air-Konzert „Go Bang“ u. a. mit David Bowie, The Prodigy und New Model Army statt.

1997

Die Siedlung „Vivamus“ in Unterbiberg wird gebaut.

1997

Mit dem Auslaufen des Genehmigungsvertrages für den Fliegerclub München (FCM) zum 31. Dezember endet der zivile Luftverkehr auf dem Flugplatz Neubiberg. Damit endet der Flugbetrieb in Neubiberg.

1998

Auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes wird der Grundstein für den gemeindlichen Friedhof gelegt.

1999

Die Umgestaltung des Bahnhofs durch die Bahn AG ist abgeschlossen.

1999/2000

Auf dem ehemaligen Flughafenareal östlich des Friedhofs wird der „Zukunftswald 2000“ gepflanzt.