Neuigkeit

Waldpflege im Salmdorfer Holz


Auf Grundlage der Entwicklungsagenda "Bürgerwald 2050" werden im Salmdorfer Holz ab Februar 2021 Pflegemaßnahmen durchgeführt, um die Stabilität und die Entwicklung des Waldes sicherzustellen. Dabei werden u.a. kranke und durch die trockenen Sommer der letzten Jahre geschädigte Bäume entnommen und gleichzeitig klimatolerante, standortheimische Baumarten durch die Entnahme bedrängender Bäume gefördert. Dadurch erhalten sogenannte Zukunftsbäume mehr Standraum, wodurch sich die Stabilität aber auch der Wert der Bäume erhöht.

Anpassung an klimatische Veränderungen

Insbesondere die Eiche, der Spitzahorn, die Tanne und die Buche zählen zu den Hoffnungsträgern in Zeiten des Klimawandels. Die fichtendominierten Teile des Salmdorfer Holzes werden daher nach und nach in klimatolerante Mischwälder umgebaut. Um die beschriebene Baumartenvielfalt zu erhalten bzw. den Umbau voranzubringen, sind, zusätzlich zum Aspekt der Verkehrssicherung, wiederholt gezielte und behutsame Pflegeeingriffe in den Neubiberger Wäldern durch die hierfür von der Gemeinde beauftragte Revierförsterin notwendig. Um diese Arbeiten langfristig ordnungsgemäß durchführen zu können, wird ab Februar eine Waldzufahrt mit Holzlagerplatz angelegt.
Die in den letzten Jahren auf Grundlage der Entwicklungsagenda im Salmdorfer Holz gepflanzten klimatoleranteren Bäume, wie Tanne, Buche und Linde, sind gut angewachsen und ergänzen die bereits aufkommende Naturverjüngung.

Arbeiten dauern knapp 3 Wochen

Für die Durchführung der Durchforstung werden ca. 2- 3 Wochen veranschlagt. Für diesen Zeitraum werden Teilbereiche des Salmdorfer Holzes für Besucher nur eingeschränkt begehbar sein. Die Gemeinde Neubiberg und die Revierförsterin bitten, alle Waldbesucher zu ihrer eigenen Sicherheit etwaige Absperrungen zu beachten und den Anweisungen der Mitarbeiter nachzukommen.
 
Für Rückfragen steht die für die Gemeinde Neubiberg zuständige Leiterin des Forstreviers Aschheim per E-Mail unter poststelle@aelf-eb.bayern.de zur Verfügung.
Nach oben