Landschaftspark "Hachinger Tal"

Der Landschaftspark hat sich in den mehr als zwanzig Jahren seines Bestehens zu einem Kleinod entwickelt, das seinesgleichen sucht. Es finden sich hier winzige Reste der einstigen "Perlacher Haid". Charakteristisch für diese Landschaft sind weitläufige und offene Strukturen. Glatterhaferwiesen und Magerrasenflächen sind dort die kennzeichnenden Elemente, die im Naturraum "Münchner Schotterebene" selten geworden sind. Durch die ehemals militärische Nutzung und die damit verbundene eingeschränkte Zugänglichkeit des Areals konnten sich über Jahrzehnte hinweg Entwicklungs-und Rückzugsmöglichkeiten für zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen erhalten und bilden.

Einzigartige Flora und Fauna im Landschaftspark

Im Landschaftspark "Hachinger Tal" kommen Arten vor, die auf der Roten Liste bedrohter Tierarten stehen, wie zum Beispiel Feldlerche, Wachtel, Idas-Bläuling und Himmelblauer Bläuling. Besonders für bodenbrütende Arten wie die Feldlerche findet sich im Landschaftspark ein (über-)lebenswichtiger Naturraum.

In den Randbereichen wurden Gebüsche gepflanzt, die als Brutplatz für Neuntöter, Gelbspötter und Dorngrasmücke dienen. Vogelkundler haben im Laufe der Zeit bereits über 170 Vogelarten im Landschaftspark gesichtet. Darüber hinaus legten die Gemeinde Unterhaching und die Stadt München mehrere Laichgewässer für Amphibien an. Sie dienen vor allem dem Schutz der in Bayern vom Aussterben bedrohten Wechselkröte. Ferner kommen weitere Arten wie Laubfrosch und Bergmolch vor, auch Zauneidechsen finden sich im Landschaftspark.

Streuobstwiesen westlich der Autobahn bereichern nicht nur die Landschaft, sondern sind wertvolle Lebensräume vieler Vogel-, Käfer- und Schmetterlingsarten und dienen diesen als Nahrungsquelle sowie Nist- und Rastplatz.

Mit der Verlegung und Renaturierung des Hachinger Bachs im Westen des Parks wurde ein bis dahin ökologisch verarmtes Gewässer in ein Refugium für Flora und Fauna zurückverwandelt.

Kontakt

Frau Dr. Linow

Umwelt- und Naturschutz

Telefon: 089 60012-924

Mail: bauamt@neubiberg.de

Nach oben